Was ist Uranglas?

Was ist Uranglas?


Uranglas ist im Grunde eine ganz gewöhnliche Glasart welche durch die Beigabe von Uranoxid in die Glasmasse (Matrix) gefärbt wurde resp. wird. Eine Konzentration bis zu ca. 0,3% Uran ergibt fluoreszierendes Annagrün und bis zu ca. 1,5% Annagelb. Entdeckt hat das der Apotheker und Chemiker Martin Heinrich Klaproth (1743 bis 1810).

Je nach Beigabe von weiteren chemischen Elementen (Selen, Blei, Kupfer, Chrom, u.s.w.) sind etliche Farbnuancen des Glases möglich. Am bekanntesten sind die Farben grün (Annagrün) und gelb (Eleonorengelb). Das grüne Glas ist unter Kunstlicht grün, das gelbe gelb.

Unter der Einstrahlung der Sonne wird die grüne Farbe intensiver, die gelbe erhält einen starken Grünstich und erscheint zweifarbig (gelb-grün irisierend). Weitere bekannte Farben sind blau, rosa/lachs, rot, braun, bernsteinfarben (siehe unter Dichroidglas). Bei den grünen Farben sind von dunkelgrün über olivgrün und türkis bis zu einem giftigen hellgrün alle Nuancen anzutreffen. Am schönsten finde ich die alten Urangläser mit der satten gelben Farbe und dem klassischen grünen Leuchten unter Sonneneinstrahlung.

Das ‘Changieren’ (Fluoreszieren) führte dazu, dass sich Urangläser von 1840 bis 1910 einer besonderen Beliebtheit erfreuten.

Hier finden Sie eine sehr schöne Dokumentation. Diese wurde von einem Uranglassammler – Hartmut Häring – über Jahre erstellt und mir zur Publikation zur Verfügung gestellt: Doku-Uranglas

 

Uranglas
Wunderschöner Teller mit Gefäss – mundgeblasen und relativ hoher Urangehalt!

 

Weitere Links zu spannendem Hintergrundwissen:

Infos über Uran und dessen Verwendung für die Glasherstellung

Uranvorkommen_CH

Warum Annagrün und Eleonorengelb?